Aktionsprogramm berichtet über große Fortschritte in der Personalpolitik

Aus der Sitzung des Senats am 27. August 2019:

Das Land Berlin macht große Fortschritte in der Personalpolitik. Ab 2020 werden verbesserte Tarifstrukturen im Sozial- und Erziehungsdienst greifen. Hinzu kommt die Wiedereinführung der Verwendungsbeförderung im allgemeinen Verwaltungsdienst. Schnellere Bewerbungsverfahren, flexible Arbeitszeitmodelle und konsequente Führungskräfteentwicklung sind weitere wichtige Themen des aktuellen Personalpolitischen Aktionsprogramms für 2019 und 2020. Hierzu hat der Senat heute auf Vorlage von Finanzsenator Dr. Matthias Kollatz einen positiven Zwischenbericht beschlossen. Dieser wird dem Abgeordnetenhaus nun zur Kenntnisnahme zugeleitet.

Seit 2017 legt der Senat personalpolitische Schwerpunkte für den unmittelbaren Landesdienst in Aktionsprogrammen fest. Ziel ist es, angesichts der prognostizierten demografischen Entwicklung die Attraktivität und Leistungsfähigkeit des Verwaltungsdienstes zu sichern und zu steigern. Der aktuelle Zwischenbericht gibt nun detailliert Auskunft über erzielte Fortschritte und zusätzliche Verbesserungspotenziale.

Link zur ausführlichen Pressemitteilung: https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung.841104.php